Vereinsmeisterschaft 2016

Die beiden Paarungen des Halbfinales waren:
Michael Graf - Anton Pyshny                      0-1

Peter Christensen - Anton Grzeschniok    0-1
Das Finale fand am 31. März statt: Anton Grzeschniok - Anton Pyshny 1-0

Download
DWZ Auswertung Finale
B713-570-EBF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.9 KB
Download
Gruppe 1
Stand: 24.2.2017
Vereinsmeisterschaft_Gruppe_1(1).html
HTML Dokument 10.1 KB
Download
DWZ Auswertung Gruppe 1
B708-570-EB1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.3 KB
Download
Gruppe 2
Stand: 19.2.2017
Vereinsmeisterschaft_Gruppe_2_Feb_19.htm
HTML Dokument 7.9 KB
Download
DWZ Auswertung Gruppe 2
B707-570-EB2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.2 KB

Wir spielen in 2 Gruppen.  Die beiden erstplatzierten Spieler der Gruppen

werden dann das Halbfinale austragen. Die Sieger aus den beiden Halbfinalbegegnungen

ermitteln dann den Vereinsmeister 2016-2017.

 

 

 

Gruppe 1:    Anton Grzeschniok

                    Anton Pyshny

                    Rusdin Sumbajak

                    Daniel Hegener

                    Arnim Rupp

                    Karlheinz Korn

                    Gerhard Heinz

 

Gruppe 2:    Michael Graf

                    Uwe Mauersberger

                    Rainer Hahn

                    Berthold Franz

                    Peter Christensen

                    Corinna Patzak

 

 

 

 

 

Falls jemand am Freitag nicht spielen kann, erbitte ich eine kurze

Abmeldung per Mail oder Tel  06173 317534.

Bedenkzeit:
90min + 30sec pro Zug. Schachfreund Rainer Hahn und Corinna Patzak bekommen 30 Sekunden pro Zug zusätzlich gutgeschrieben.

 

Beginn am Spieltag 20:00 Uhr.
Der Spieler, der mehr als 60 Minuten nach dem angesetzten Rundenbeginn am Brett erscheint, verliert die Partie.
Bei unentschuldigtem Fehlen gilt die angesetzte Partie als kampflos verloren. Vorspielen ist nach Vereinbarung möglich.
Aus wichtigen Gründen können Partien auch nachgespielt werden.
Ein Vor- oder Nachspielen erfordert die Zustimmung des Turnierleiters.
Vor der letzten Runde müssen alle vorherigen gespielt sein. Das gilt auch für die letzte Runde der Gruppenphase.

 

Punktgleichheit:
Bei Punktgleichheit in einer Gruppe entscheidet über die Rangfolge
1. Die Wertung nach Sonneborn-Berger,
2. Der direkte Vergleich
3. Die Anzahl der Siegpartien
4. Die DWZ-Leistung.

 

Bei Punktgleichheit im Schweizer System entscheidet über die Rangfolge die Wertung nach Buchholz, bei Wertungsgleichheit die Feinwertung (Buchholzsumme).

KO-Runde: ( Würde nur bei 2 Gruppen für die jeweiligen beiden erstplatzierten Spieler gespielt )
Die Farbverteilung in der KO-Runde wird gelost.
Endet eine Partie remis wird anschließend eine Schnellschachpartie (15 Minuten pro Spieler und Farbwechsel) gespielt.
Bei erneutem remis entscheidet eine letzte Partie mit 18 zu 15 Minuten, die Weiß zu gewinnen hat.
Der Spieler mit der niedrigeren DWZ hat hier die Farbwahl.

 

Preis:
Der Sieger erhält einen Gutschein für ein Buch sowie den Titel "Vereinsmeister".

Das Ergebnis der Vereinsmeisterschaft wird zur DWZ-Auswertung eingereicht.